„Mathe ist mehr als
nur ein Schulfach.“
Banner
MINT-Tag 2012

Dokumentation MINT-Tag 2012 »Aus- und Weiterbildung in MINT- Berufen« Strategien zur Bewältigung des Fachkräftemangels

Thomas Sattelberger

Berlin/München, 18.04.2012. Sinkende Schülerzahlen – stetig wachsende MINT- Fachkräftelücke. Mit dieser Problematik setzten sich Bildungs- und MINT- Fachleute aus Deutschland am 18. April 2012 im BMW Forschungs- und Innovationszentrum München auseinander.

Beim 5. bundesweiten MINT-Tag mit dem Schwerpunkt »Aus- und Weiterbildung in MINT-Berufen« trafen Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik aufeinander. Sie diskutierten erprobte und neue kreative Wege, mehr Jugendliche in die Bildungssysteme zu bringen, die Wettbewerbsfähigkeit der dualen Berufsausbildung zu stärken, aber auch die Durchlässigkeit im gesamten Bildungssystem zu erhöhen und so dem »Kastendenken« in der Gesellschaft entgegen zu wirken. Für das berufliche Fortkommen muss zählen, was jemand kann und nicht mehr, in welchem Bildungsgang der formale Abschluss erreicht wurde. Ausbildungsinteressierte müssen ihre Chance erhalten. Begabte Berufstätige müssen uneingeschränkten Zugang zum Studium bekommen. Die Anzahl der Plätze für duale Studiengänge und die Zahl der studierenden Facharbeiter /-angestellten muss erhöht werden. Und dies insbesondere in allen MINT-Ausbildungsberufen und Hochschuldisziplinen.

Thomas Sattelberger, Vorstandsvorsitzender der bundesweiten Initiative »MINT Zukunft schaffen« fordert: »Vor dem Hintergrund des demografiebedingten Rückgangs der Zahl von Bewerberinnen und Bewerbern für Ausbildungsplätze muss das Fundament der Bildungspyramide ausgeweitet werden. Die Durchlässigkeit im Bildungssystem von der Basis bis in die Spitze muss erhöht und zu einer Selbstverständlichkeit werden. Wir brauchen schnellstmöglich Lösungen, bislang vernachlässigte, übersehene oder gar ausgegrenzte junge Menschen in unser Bildungs- und Ausbildungssystem insbesondere in MINT- Feldern nachhaltig zu integrieren und wir brauchen vor allem MINT- Akademisierungsbrücken für Facharbeiter. Deutsche Firmen haben mit bologna@company gute Erfahrungen gemacht, und die ersten Absolventen sind bereits in Führungspositionen.«

Zentraler Punkt ist für Sattelberger die Sicherstellung der Ausbildungsreife, da immer noch zu viele Jugendliche die Schule ohne das notwendige Rüstzeug für die Ausbildung verlassen: »Das ist zu kurz gesprungen, die Folge sind einerseits unbesetzte Ausbildungsplätze, da qualifizierte Bewerber fehlen, und andererseits ein mit hohen Kosten verbundenes Übergangssystem. Ziel muss ein differenziertes Ausbildungsspektrum sein, das leistungsstarken Jugendlichen Zusatzqualifikationen bietet und gleichzeitig für junge Menschen mit bildungsarmen Hintergrund deutlich mehr MINT-Chancen schafft. Talentorientierte Förderung ist hier der wirksamste Hebel.«

Darüber hinaus geht es beim 5. bundesweiten MINT-Tag um Antworten auf Fragen des Fachkräftediskurses; wie etwa Rollenklischees überwunden oder jungen Frauen besser die hervorragenden beruflichen Chancen im MINT-Bereich vermittelt werden können. Eine aktuelle Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung zeigt deutlich, dass jungen Frauen weniger Berufsfelder als jungen Männern bekannt sind.
Laut Institut der deutschen Wirtschaft Köln sprechen wir aktuell von 194.400 fehlenden MINT-Fachkräften. Bei der Sicherung des qualifizierten Fachkräftenachwuchses steht daher neben dem MINT-Studium die betriebliche Aus- und Weiterbildung in MINT-Berufen als wichtigster Hebel im Fokus. Um die Attraktivität der MINT-Berufe für alle Bildungsabschlüsse und Gesellschaftsschichten zu nutzen, sollte Aus- und dann Weiterbildung bis zum Master berufsbegleitend in möglichst vielen Unternehmen konsequent möglich werden.

Das Programm, die Videoausschnitte und die Fotostrecke finden Sie auf dieser Seite unten.

Kontakt:
Andrea Kunwald
Presseverantwortliche »MINT Zukunft schaffen«
Spreeufer 5 (Kurfürstenhöfe)
10178 Berlin
Tel.: (030) 24632-457
Fax: (030) 21230-959
E-Mail: presse@mintzukunftschaffen.de

Programm MINT-Tag "Aus- und Weiterbildung in MINT-Berufen", 18.04.2012

9:00 Uhr
Begrüßung
Dr. Ellen Walther-Klaus, Geschäftsführerin der
Initiative »MINT Zukunft schaffen«


Keynote: »Gerechte Chancen für alle –
Erfolgsrezepte für die Bildungsrepublik«

Dr. Ludwig Spaenle, Bayerischer Staatsminister
für Unterricht und Kultus

Keynote: »Talentorientierte Ausbildung – ein neuer Weg«
Harald Krüger, Vorstandsmitglied BMW AG

10.00 Uhr   
Intermezzo: »Wir biegen um die Ecke«
Helmut Kroneder, Leiter Aus- und Weiterbildung KFZ-Technik und Mechatronik, Bildungsakademie der BMW AG, Moderation: Benjamin Gesing, "MINT Zukunft schaffen"

10:05 Uhr   
Experten im Dialog
»Alle Potentiale erschließen – über soziale Schranken hinweg,
durch gläserne Wände hindurch«

·  Dr. Ditmar Flothmann, Geschäftsleiter i.R.
·  Christina Hadulla-Kuhlmann, Ministerialrätin Chancengleichheit in Bildung und Forschung, Bundesministerium für Bildung und Forschung
·  Hella Lopez, elternbund hessen e.V.
·  Mustafa Özkan, Vorstand Türk.-Islam. Verein Weinheim e.V.
·  Thomas Rapp, Leiter Bildungspolitik CURRENTA


Zu den Expertenportraits gelangen Sie hier

 

11:00 Uhr   
Pause
    
11:30 Uhr   
Karrierewege und Karrierevorstellungen
in der dualen Ausbildung

Angelika Puhlmann, Stellv. Arbeitsbereichsleiterin Berufliche
Bildungsgänge und Lernverläufe, Förderung zielgruppenbezogener
Berufsbildung, Bundesinstitut für Berufsbildung

12:00 Uhr   
Intermezzo: »Sackgasse wird Durchgangsallee«
Mihael Kostanjevec, Auszubildender im ersten Lehrjahr Fertigungsmechaniker bei BMW, Moderation: Benjamin Gesing, "MINT Zukunft schaffen"

12:05 Uhr    
Experten im Dialog
»Alle Talente fördern – durchlassen bis zur Spitze«

·  Markus Kamann, Geschäftsführer Gesellschaft für Projektierungs-
   & Dienstleistungsmanagement, Gewinner Ausbildungs-Ass 2011
·  Patrick Klein, Bachelor of Engineering FH Südwestfalen Soest
·  Thomas Michel, Geschäftsführer Dienstleistungsgesellschaft
   für Informatik
·  Marlies Mirrek, Ausbildungsleiterin Deutsche Telekom AG
·  Prof. Dr. Axel Plünnecke, Institut der deutschen Wirtschaft
·  Dr. Heike Schettler, Vorstandsvorsitzende Science-Lab e.V.


Zu den Expertenportraits gelangen Sie hier

Moderation der Expertengespräche:
Adrian Teetz, Vorstand Journalistenzentrum Wirtschaft und Verwaltung Berlin

13:00 Uhr   
Mittag
    
13:45 Uhr   
Intermezzo: »Was mintet da?«
Dr. Heike Schettler, Sonja Stuchtey, Vorstandsmitglieder Science-Lab e.V., Moderation: Andrea Kunwald, "MINT Zukunft schaffen"

13:50 Uhr   
Jugendliche in der Diskussion mit Fachleuten
»Jugendliche suchen Vorbilder«

·  Joachim Friedmann, Drehbuchautor
·  Sabine Knor, ARD-MINT Koordinatorin, Gender Expertin des NDR
·  Dariga Kordic, Bachelor of Engineering Hochschule Heilbronn
·  Dr. Ulrike Struwe, Geschäftsführerin »Komm, mach MINT –
   Nationaler Pakt für Frauen in MINT-Berufen«


Zu den Expertenportraits gelangen Sie hier

Moderation:
Annette Eicker, Verlegerin und Herausgeberin matchboxmedia

14:30 Uhr   
Keynote: »MINT-Karrieren fördern soziale Durchlässigkeit«
Thomas Sattelberger, Personalvorstand Deutsche Telekom AG,
Vorstand der Initiative »MINT Zukunft schaffen«


15:00 Uhr   
MINT-Netzwerken

Fotostrecke MINT-Tag 2012

Hier finden Sie Impressionen und Fotos von den Expertenrunden sowie den Vortragenden. Zum Vergrößern können Sie auf die Bilder klicken.

Impressionen
Impressionen
Impressionen
Impressionen
Impressionen
Impressionen
Impressionen
Impressionen
Impressionen
Impressionen
Impressionen
Impressionen
Dr. Ludwig Spaenle
Dr. Ludwig Spaenle
Harald Krüger
Harald Krüger
Harald Krüger
Harald Krüger
Dr. Spaenle besucht "Formel 1 in der Schule"
Dr. Spaenle besucht "Formel 1 in der Schule"
Dr. Spaenle besucht "Formel 1 in der Schule"
Dr. Spaenle besucht "Formel 1 in der Schule"
1. Expertenrunde
1. Expertenrunde
Christina Hadulla-Kuhlmann (r)
Christina Hadulla-Kuhlmann (r)
1. Expertenrunde
1. Expertenrunde
Hella Lopez (l)
Hella Lopez (l)
Mustafa Özkan (l)
Mustafa Özkan (l)
Thomas Rapp (l)
Thomas Rapp (l)
Dr. Ditmar Flothmann
Dr. Ditmar Flothmann
Mustafa Özkan (l)
Mustafa Özkan (l)
Thomas Sattelberger
Thomas Sattelberger
Publikumsfragen
Publikumsfragen
Auszeichnung zu Ehrenbotschaftern
Auszeichnung zu Ehrenbotschaftern
Impressionen
Impressionen
Angelika Puhlmann
Angelika Puhlmann
Angelika Puhlmann
Angelika Puhlmann
Prof. Dr. Axel Plünnecke (r)
Prof. Dr. Axel Plünnecke (r)
Marlies Mirrek (m)
Marlies Mirrek (m)
Marlies Mirrek (r)
Marlies Mirrek (r)
Markus Kamann (l)
Markus Kamann (l)
Dr. Heike Schettler (m)
Dr. Heike Schettler (m)
Thomas Michel
Thomas Michel
Thomas Michel
Thomas Michel
Thomas Michel
Thomas Michel
Dr. Ellen Walther-Klaus
Dr. Ellen Walther-Klaus
Intermezzo
Intermezzo
Intermezzo
Intermezzo
Intermezzo
Intermezzo
Andrea Kunwald
Andrea Kunwald
Andrea Kunwald
Andrea Kunwald
Dariga Kordic (r)
Dariga Kordic (r)
Sabine Knor (l)
Sabine Knor (l)
Sabine Knor (r)
Sabine Knor (r)
Joachim Friedmann (l)
Joachim Friedmann (l)
Joachim Friedmann (l)
Joachim Friedmann (l)
Dr. Ulrike Struwe (r)
Dr. Ulrike Struwe (r)
Joachim Friedmann
Joachim Friedmann
3. Expertenrunde
3. Expertenrunde
Thomas Sattelberger
Thomas Sattelberger
Thomas Sattelberger
Thomas Sattelberger
Thomas Sattelberger
Thomas Sattelberger
Thomas Sattelberger
Thomas Sattelberger
Thomas Sattelberger
Thomas Sattelberger
Dr. Ellen Walther-Klaus
Dr. Ellen Walther-Klaus
MINT Initiativen finden

Wege zu den Initiativen, zu Themen und Regionen

Zielgruppen spezifische
Angebote

zum Navigator
Aktuelles

Europäischer Computerführerschein (ECDL)

Die Dienstleistungsgesellschaft für Informatik (DLGI) unterstützt die "MINT-freundlichen Schulen": Allen ausgezeichneten Schulen, die noch kein Prüfungszentrum für den Europäischen Computerführerschein sind, erlässt die DLGI die Akkreditierungsgebühr für ECDL-Prüfungszentren. Die Bonner Dienstleistungsgesellschaft ist bereits seit 2009 Partner der Initiative "MINT Zukunft schaffen", zeichnet regelmäßig besonders engagierte Schulen aus und unterstützt diese bei der Aus- und Fortbildung von ECDL-Testleitern. weiterlesen...