„Mathe ist mehr als
nur ein Schulfach.“
Banner
Preise und Förderungen
01.01.2012

Jahresrückblick – Ausblick 2012 | Wir haben viel erreicht – und wir wollen mehr!

Neujahrsgrußwort von Thomas Sattelberger: Die Studienanfänger haben 2011 die Natur- und Ingenieurwissenschaften wieder für sich entdeckt: Die Wachstumsraten der Erstsemester in Maschinenbau, Informatik oder Elektrotechnik liegen zwischen 17 und 23 Prozent. Das sind erfreuliche Neuigkeiten für unser gemeinsames Ziel, Deutschland als Innovationsstandort zu sichern und vielfältige MINT-Talente zu fördern.

Unsere Initiative „MINT Zukunft schaffen“ stellt seit 2008 das MINT-Angebot bundesweit transparent dar und bündelt mittlerweile mehr als 1.100 MINT-Einzelinitiativen. Entscheidend sind jedoch die Menschen dahinter, die sich mit viel Herz und starkem Engagement den vier wichtigen Buchstaben zugewendet haben: Wir sind MINT – Dieses Motto repräsentieren unsere beinahe 6.000 MINT-Botschafterinnen und –Botschafter in der Zusammenarbeit mit dem Nachwuchs und geben MINT vor Ort ein Gesicht.

MINT-Botschafter vernetzen sich

Unser MINT-Botschafternetzwerk ist auch in diesem Jahr enorm gewachsen und wir begrüßten voller Freude im Rahmen der diesjährigen MINT-Botschafterkonferenz die 5.555. Botschafterin, die stellvertretend für alle anderen die Ehrung für ihr exzellentes Botschafterengagement entgegen nahm. Damit aber nicht genug: Wir  müssen den MINT-Gedanken intensiv weiter tragen und wollen mit bald 10.000 Botschafterinnen und Botschaftern junge Menschen spielerisch, kompetent und unterstützend an die MINT-Welt heranführen.

Der Schlüssel zu mehr MINT-Absolventen liegt in den Schulen

Die Auszeichnung der ersten 100 MINT-freundlichen Schulen in Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Bayern und Thüringen sind ein Meilenstein, der uns nicht nur stolz macht, sondern uns ebenso antreibt, diese Zahl bis zum Jahr  2015  auf rund 2.000 Schulen wachsen zu lassen. Die Erfolge dieses Jahres geben uns Mut und sind zugleich Ansporn für weiteres Engagement.

MINT-Fachkräftelücke steigt auf 167.000 Stellen

Den erfreulichen Erfolgen auf dem Arbeitsmarkt stehen nach wie vor große Herausforderungen gegenüber. Die Erwerbstätigkeit der MINT-Akademiker ist zwar in den vergangenen drei Jahren kontinuierlich gestiegen, allerdings wird der Gesamtbedarf an MINT-Akademikern in den kommenden Jahren auch demografiebedingt auf knapp 115.000 jährlich zunehmen – obwohl sich die Absolventenzahlen positive entwickeln. Schon in den letzten Jahren reichte die Anzahl an Hochschulabsolventen in den MINT-Fächern nicht aus, um den Ersatz- und Expansionsbedarf zu decken. Laut dem Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) in Köln fehlen der deutschen Wirtschaft aktuell 167.000 MINT-Fachkräfte.

MINT hat Potentiale – MINT bietet Chancen.

In Deutschland leben derzeit 15,7 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund, ein bemerkenswertes Potential für gezielte MINT-Förderung – und nicht wenige Migranten haben dies bereits als Chance erkannt und nutzen diesen Bildungs-Hebel zum sozialen Aufstieg.  

MINT-Berufe sind zunehmend auch für Frauen attraktiv. Die Zahl der Frauen in den MINT- Disziplinen ist zuletzt deutlich gestiegen. Dennoch ist das Potential von Frauen in MINT-Berufen bei weitem noch nicht erschlossen. Nur knapp jeder dritte MINT-Absolvent ist heute weiblich. Hier ist ein Anteil von 40 Prozent nach wie vor unser angestrebtes Ziel.

Im Durchschnitt der Jahre 2001 bis 2009 waren MINT-Berufe die Top-Berufe für soziale Aufsteiger und stehen prototypisch für sozialen Aufstieg durch Bildung. Denn Aufstiegschancen sind hier am wenigsten vom elterlichen Bildungshintergrund abhängig. Nicht zuletzt bieten MINT-Berufe deutlich überdurchschnittliche Einkommensperspektiven, sie schaffen hohe Autonomie, Zufriedenheit und Beschäftigungssicherheit, wie eine Einschätzung von MINT-Absolventen im Jahr 2009 ergab.


Verbunden mit dem allerherzlichsten Dank für Ihr außerordentliches Engagement wünsche ich Ihnen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2012.
An gemeinsamen Herausforderungen wird es uns nicht mangeln, lassen Sie uns weiter gemeinsam die MINT-Kompetenzen Deutschlands ausbauen.


Ihr Thomas Sattelberger
Personalvorstand Deutsche Telekom AG
Vorsitzender der Initiative "MINT Zukunft schaffen"




MINT Initiativen finden

Wege zu den Initiativen, zu Themen und Regionen

Zielgruppen spezifische
Angebote

zum Navigator
Aktuelles

Europäischer Computerführerschein (ECDL)

Die Dienstleistungsgesellschaft für Informatik (DLGI) unterstützt die "MINT-freundlichen Schulen": Allen ausgezeichneten Schulen, die noch kein Prüfungszentrum für den Europäischen Computerführerschein sind, erlässt die DLGI die Akkreditierungsgebühr für ECDL-Prüfungszentren. Die Bonner Dienstleistungsgesellschaft ist bereits seit 2009 Partner der Initiative "MINT Zukunft schaffen", zeichnet regelmäßig besonders engagierte Schulen aus und unterstützt diese bei der Aus- und Fortbildung von ECDL-Testleitern. weiterlesen...