„Mathe ist mehr
als nur ein Schulfach“

Formel 1 in der Schule

ein internationaler, multidisziplinärer Technologie-Wettbewerb

Formel 1 in der Schule ist ein internationaler, multidisziplinärer Technologie-Wett­bewerb, bei dem Schülerinnen und Schüler der Altersklasse 11-19 Jahre einen Miniatur-Formel 1 Rennwagen am Computer entwickeln, fertigen und anschließend ins Rennen schicken. Das Ziel ist es, die von der "großen" Formel 1 ausgehende Faszination und weltweite Präsenz zu nutzen, um für die Jugend ein aufregendes, spannendes Lernerlebnis zu schaf­fen, damit das Verständnis und den Einblick in die Be­reiche Produktentwicklung, Technologie und Wissenschaft zu verbessern und berufliche Laufbahnen in der Technik aufzuzeigen. Der Wettbewerb findet jährlich und in allen Bundesländern statt. Anmeldung zur Saison 2010/2011 unter www.f1inschools.de

In Regionalwettkämpfen und einer Deutschen Meisterschaft treten die mit Gaspatronen angetriebenen Boliden auf einer 20 m langen Rennstrecke gegeneinander an. Das Siegerteam vertritt Deutschland bei der F1 in Schools Weltmeis­terschaft, die jährlich im Vorfeld eines Formel 1 Grand Prix stattfindet.

Entscheidend ist die Teamleistung aus Konstruktion, Ferti­gung, Reaktionszeit, Fahrzeuggeschwindigkeit, Business­plan und Präsentation.

Formel 1 in der Schule ist ein Schülerwettbewerb der fächerübergreifend Lehrinhalte integriert die im Schulbetrieb isoliert stehen. Theoretisches Wissen wird im Wettbewerb zu praktischer Erfahrung. Kombiniert mit Elementen wie Teamarbeit, wirtschaftliches Verständnis und Kundenorientierung, die Schule nur schwer vermitteln kann. Diese komplexe Anforderungsvielfalt macht den Wettbewerb einzigartig und spiegelt exakt die Anforderungen der Praxis an die Ausbildung der jungen Generation wider.


Link: http://www.f1inschools.de
Datum: