„Ich werde Naturwissenschaftlerin“

Dr. Wilhelmy-GSO-Reisekostenprogramm zur Förderung der Rückkehr deutscher Wissenschaftler aus dem Ausland

Dr. Wilhelmy-GSO-Reisekostenprogramm zur Förderung der Rückkehr deutscher Wissenschaftler aus dem Ausland

Das Dr. Wilhelmy-GSO-Reisekostenprogramm unterstützt Universitäten bei der Besetzung von Professuren im MINT-Bereich mit deutschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem Ausland, indem Fördergelder für die Deckung der Reisekosten zur Verfügung gestellt werden.

Deutsche Wissenschaftler im Ausland sind bei ihrer Rückkehrplanung häufig mit dem Problem konfrontiert, dass jede Anreise zu einem Vorstellungsgespräch in Deutschland nicht nur zeitaufwändig, sondern auch mit hohen Kosten verbunden ist. Öffentliche Forschungseinrichtungen haben im Gegenzug oft nicht die Möglichkeit, Reisekosten aus dem Ausland zu erstatten.

Hier setzt das Dr. Wilhelmy-GSO-Reisekostenprogramm an. Es unterstützt öffentliche Universitäten, Fachhochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen bei ihren Bemühungen, international zu rekrutieren. Reisekosten von deutschen Bewerberinnen und Bewerbern aus dem Ausland zu Bewerbungsgesprächen im Inland können im Rahmen des Programms bis zu einer Höhe von 2.000 Euro erstattet werden. Das Programm ist dabei auf die sogenannten MINT-Fächer beschränkt.

Träger des Programms sind die Dr. Wilhelmy-Stiftung sowie die German Scholars Organization e.V. (GSO) in Berlin. Die Dr. Wilhelmy-Stiftung stellt für das Programm eine Fördersumme von jährlich 25.000 Euro zur Verfügung. Für die Durchführung des Programms zeichnet die GSO verantwortlich.


Link: http://www.gsonet.org/ge/support_wil.php
Datum: