„Mathe ist mehr
als nur ein Schulfach“

Blicköffner Schülercoaching - Simone Mäkelä

Blicköffner Coaching - Kirchheim/ Teck

Blicköffner Coaching (Coach) in Kirchheim Teck, Esslingen, Stuttgart, Göppingen und Nürtingen begleitet Schüler, Auszubildende, Studierende und Berufseinsteiger in Themen wie Schulmüdigkeit, Lernschwierigkeiten, Selbstorganisation oder Berufsorientierung.

Wann sollten Schüler ein Coaching in Anspruch nehmen?

Jugendlich sein bedeutet Vitalität, Neugierde und Begeisterungsfähigkeit. Jeder hat Träume und Wünsche für die Zukunft. Aber der Weg vom Jugendlichen zum Erwachsenen ist oft nicht einfach. Viele Fragen schwirren im Kopf herum, es gilt Probleme anzugehen und zu lösen. Oft sind aber Eltern und Freunde nicht (mehr) die richtigen Ansprechpartner, da sie den Blick von außen nicht haben und meist auch nur auf der Ebene des Bewussten agieren können. Das Unbewusste steuert uns aber genauso. Coaching bietet eine Vielfalt von Methoden, um den Blick zu öffnen und Wege zu finden, die zu einem passen. Aber Achtung: Coaching heißt, selbst zu denken, aktiv zu sein und das eigene Leben zu gestalten. Coaching macht Lust auf das Leben und die Zukunft!

 

Warum passt Coaching gerade zu jungen Menschen so gut?

Junge Menschen reagieren geradezu allergisch auf Ideen, die ihnen übergestülpt werden sollen. Sie möchten auch nicht, dass jemand in ihrem Leben „wühlt“ und ihnen sagt, was sie nicht können. Sie wollen selbstbestimmt ihr Leben leben und gestalten. Und genau das bietet Coaching. Coaching schaut nicht zurück und bearbeitet Probleme. Coaching findet Stärken und Ressourcen und fördert zu tage, wozu die Schüler Lust haben. Denn nur hier findet sich die Motivation, auch scheinbar unangenehme Dinge anzugehen und zu gestalten. Jeder weiß im Grunde, was gut für ihn ist und was zu ihm passt. Coaching unterstützt dabei, dieses zu entdecken.

Dabei bringt Coaching alles das, was wir bereits wissen und auch schon tausend Mal durchdacht und besprochen haben, mit unserem Unbewussten zusammen. Wir alle bestehen aus der Summe unserer Erfahrungen, die unser inneres Mosaik bilden. Die Methoden im Coaching wirbeln dieses Mosaik manchmal kräftig, manchmal kaum spürbar auf. Danach setzt es sich anders wieder zusammen. Durch die Neuzusammensetzung entstehen Ideen und andere Lösungswege. Wer zwei Lösungen gefunden hat, hat mindestens drei weitere übersehen. Und das stimmt!

 

Wie läuft ein Schülercoaching ab?

Zunächst vereinbaren wir einen Telefontermin für ein individuelles und unverbindliches Vorgespräch. Hier können wir klären ab für den Jugendlichen ein Coaching in Frage kommt oder die Teilnahme an einem Workshop vielleicht sinnvoller ist. Außerdem dient das Gespräch dem gegenseitigen Kennenlernen. Danach vereinbaren wir eine bestimmte Anzahl Coachingsitzungen und führen diese durch. In einem Abstand von einem halben Jahr treffe ich mich entweder noch einmal mit dem Jugendlichen oder wir nehmen anderweitig Kontakt auf, um zu überprüfen, wie das Coaching gewirkt hat.

Die meisten Fragestellungen sind innerhalb von 2-3 Coachingsitzungen geklärt. Liegen die Ursachen etwas tiefer, muss mehr Zeit investiert werden.

Coaching muss von den Eltern selbst bezahlt werden und ist nicht ganz billig. Warum lohnt es sich?

Ein Invest in ein Coaching ist immer auch ein Invest in eine zufriedene Zukunft. Fehlent-scheidungen bei der Studien- und Berufswahl beispielsweise führen zu Unzufriedenheit und verursachen schnell hohe Kosten für Unterhalt und Studiengebühren.

Die Coachingsitzungen verteilen sich ja auch über mehrere Wochen, so dass monatlich kleinere Beträge gezahlt werden und nicht eine große Rechnung auf einmal kommt.

Außerdem liegen in der Jugend oft Ursachen für spätere Probleme im Erwachsenenleben. Deshalb macht es Sinn, frühzeitig mit dem Aufräumen zu beginnen und größere Probleme gar nicht erst entstehen zu lassen. Coaching ist eine wertschätzende und professionelle Begleitung. Jemand, der zuhört und sich Zeit nimmt. Wir brauchen eine starke und selbstbewusste Jugend. Junge Menschen, die wissen wer sie sind und was sie wollen. Momentan ist in den Ausbildungsplänen der Kinder und Jugendlichen für deren Persönlichkeitsentwicklung aber kein Platz. Wir ziehen eine Generation heran, die kaum Möglichkeiten hat, sich selbst zu finden und ihr Leben lang mit dieser Suche beschäftigt sein wird. Es ist aber die Generation, die morgen die Geschicke unserer Welt bestimmt. Und die sollte es uns wert sein.

 

NEU*** NEU***NEU*** Folgen Sie meinem Blog mit Fragen und Antworten rund um Schule, Ausbildung, Studium und Beruf auf www.blickoeffner.de/blog


Link: http://www.blickoeffner.de
Datum:
Themenbereich: interdisziplinär