„Mathe ist mehr als
nur ein Schulfach.“
Banner
Nachrichten des MINT-Portals
26.09.2013

36 neue besonders „MINT-freundliche Schulen“ in ganz Bayern

36 Schulen in allen Regierungsbezirken erhalten Auszeichnung "MINT-freundliche Schule" der Initiative "MINT Zukunft schaffen" - Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle: "Eine fundierte mathematisch-naturwissenschaftliche Ausbildung bringt den jungen Menschen und dem Wirtschaftsstandort Bayern viele Vorteile für die Zukunft." - Insgesamt 100 "MINT-freundliche Schulen" im Freistaat

FREISING/MÜNCHEN. 36 Schulen aus allen Regierungsbezirken wurden heute in Freising in die Riege der nun insgesamt 100 "MINT-freundlichen Schulen" in Bayern aufgenommen und von der Initiative "MINT Zukunft schaffen" für ihr besonderes Engagement im Bereich der naturwissenschaftlich-technologischen Bildung ausgezeichnet.

Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle, Schirmherr der Initiative in Bayern, betonte anlässlich der Veranstaltung: "Eine fundierte mathematisch-naturwissenschaftliche Ausbildung bringt den jungen Menschen und dem Wirtschaftsstandort Bayern viele Vorteile für die Zukunft. Gut ausgebildete Fachkräfte sind sehr gefragt und es bieten sich ihnen attraktive berufliche Möglichkeiten. Deswegen ist uns MINT-Förderung in der Schule wichtig und deswegen setzen wir uns für die MINT-Förderung an bayerischen Schulen ein. Ich freue mich, dass Schulen, die sich besonders für Bildung in naturwissenschaftlich-technologischen Fächern engagieren und Schüler dafür motivieren, die Auszeichnung 'MINT-freundliche Schule' erhalten."

"MINT Zukunft schaffen"

Die Initiative bietet bereits etablierten MINT-Initiativen und MINT-Aktivitäten eine breite Plattform, bündelt sie, gibt Überblick und Orientierung, schafft Synergien und bildet ein lebendiges Netzwerk. So will sie die Bildung in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik bundesweit nachhaltig verbessern. Der Vorstandsvorsitzende der Initiative "MINT Zukunft schaffen" Thomas Sattelberger erklärte: "Unsere Schulen sind das A und O, um junge Menschen für berufliche MINT-Perspektiven zu interessieren, ihre Potentiale zu wecken und Aufstiegschancen gleich welcher Herkunft und Geschlechts aufzuzeigen. Daher packt 'MINT Zukunft schaffen' genau dort an."

Schulen, die einen besonderen Schwerpunkt auf die MINT-Fächer legen, sollen für Schülerinnen und Schülern, Eltern sowie Unternehmen erkennbar sein. Deswegen zeichnen bundesweite Partner der Initiative in Abstimmung mit den Arbeitgebervereinigungen der Länder und den Bildungswerken der Wirtschaft diese Schulen auf der Basis einheitlicher Kriterien als "MINT-freundliche Schulen" aus. Damit verbunden ist eine besondere Förderung von Seiten der Wirtschaft in einem "Qualitäts- und Werteprogramm für MINT-freundliche Schulen". Dieses Angebot umfasst beispielsweise Workshops zur Berufs- und Studienorientierung oder Fortbildungen für Lehrkräfte.

"MINT-freundliche Schulen" 2013

Oberbayern

Herzog-Ludwig-Realschule Altötting

Realschule Bad Tölz

Aventinus-Gymnasium Burghausen

Anne-Frank-Gymnasium Erding

Karl-Meichelbeck-Realschule Freising

Katharinen-Gymnasium Ingolstadt

Dominikus-Zimmermann-Gymnasium Landsberg am Lech

Mädchenrealschule St. Ursula Lenggries

Oskar-Maria-Graf-Gymnasium Neufahrn

Gymnasium Ottobrunn

Niederbayern

Veit-Höser-Gymnasium Bogen

Grundschule Eggenfelden

Maristen-Gymnasium Furth

Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasium Grafenau

Wirtschaftsschule der Schulstiftung Seligenthal Landshut

Staatliche Realschule Landshut

Columba-Neef-Realschule Neustift Ortenburg

Mädchenrealschule St. Anna Riedenburg

Tassilo-Gymnasium Simbach am Inn

Ludwigsgymnasium Straubing

Grundschule Schaibing Untergriesbach

Dominicus-von-Linprun-Gymnasium Viechtach

Grundschule Viechtach

Oberpfalz

Mädchenrealschule St. Josef Schwandorf

Schwaben

Johann-Michael-Sailer-Gymnasium Dillingen

Marien-Gymnasium Kaufbeuren

Unterfranken

Edmund-Grom-Grundschule Hohenroth

Staatl. Realschule Hösbach

Mittelfranken

Oskar-Sembach-Realschule Lauf an der Pegnitz

Martin-Behaim-Gymnasium

Nürnberg Mittelschule Zirndorf

Oberfranken

Alexander-von-Humboldt-Realschule Bayreuth

Gymnasium Christian-Ernestinum Bayreuth

Jacob-Ellrod-Schule Gefrees

Meußdoerffer Schule Kulmbach

Hochfranken-Gymnasium Naila

Weitere Informationen unter: www.mintzukunft.de

Fotos der Veranstaltung sind abrufbar unter >Auszeichnungsveranstaltung Bayern<

 

Ines Held

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Tel.: (089) 2186-2108

E-Mail: ines.held@stmuk.bayern.de

 

Andrea Kunwald

"MINT Zukunft schaffen"

Tel.: (030) 24632-457

E-Mail: presse@mintzukunftschaffen.de



MINT Initiativen finden

Wege zu den Initiativen, zu Themen und Regionen

Zielgruppen spezifische
Angebote

zum Navigator
Aktuelles

Angebote für Schulen mit MINT-Schwerpunkt

Als Schule mit MINT-Schwerpunkt haben Sie die Möglichkeit zur Teilnahme am MINT-MAX-Programm (Hier klicken), dem Partnerprogramm für MINT-freundliche Schulen. Angebote, Vergünstigungen, Workshops, Camps warten auf Sie.

Bewerben Sie sich jetzt mit Ihrer Schule! (hier klicken)