„Mathe ist mehr als
nur ein Schulfach.“
Banner
Studierende

Frauenpower pur

audimax und die Deutsche Telekom ehrten Absolventinnen für ihre herausragenden Abschlussarbeiten mit dem internationalen Frauen-MINT-Award

Anfang Juni hieß es »Welcome and congratulations«, denn audimax und die Deutsche Telekom ehrten die Gewinnerinnen des vierten Frauen-MINT-Awards – mit besonderer Freude wurden auch internationale Gäste begrüßt. Unter ihnen Sowmya Ravidas aus Indien. Die Absolventin der Aalto University in Finnland erhielt den internationalen Sonderpreis des global ausgeschriebenen Awards. Sie bekam 500 Euro für ihre Masterarbeit ›Incorporating Trust in Network Function Virtualization‹, eingereicht für das Wachstumsfeld ›Netze der Zukunft‹.

Über den Gesamtsieg und 3.000 Euro Siegprämie durfte sich Lisa Eckey freuen. Die Absolventin der Ruhr Universität Bochum überzeugte mit ihrer Masterarbeit ›Smart Contracts Enforced by Blockchain‹ im Wachstumsfeld ›Cyber Security‹ die hochkarätige Jury. »Ich freue mich über jedes Interesse an den Erkenntnissen meiner Arbeit und der zugrundeliegenden Technologie der kryptographischen Währungen«, zeigt sich die Doktorandin sehr erfreut über ihren Sieg.

Claudia Nemat, Vorstandsmitglied Deutsche Telekom AG, Technologie und Innovation sowie Patin des Awards, übergab in feierlichem Rahmen im Bonner Headquarter der Deutschen Telekom noch weitere Preise. Denn pro Ausschreibungsrunde gibt es nicht nur einen themenübergreifenden Frauen-MINT-Award, sondern auch die jeweils besten Arbeiten aus fünf weiteren Themenbereichen werden mit 500 Euro prämiert: ›Automotive Technologies‹ war das Thema, in dem dieses Jahr Larissa Triess von der Universität Stuttgart mit ihrer Bachelorarbeit ›Extended Human Upper Body Detection‹ die Jury überzeugte. Die Masterarbeit ›Real-Time Hand-Object Tracking Using a Single Depth Camera‹ brachte Franziska Müller von der Universität des Saarlandes Glück (›Industrie 4.0‹). Yvonne Strassner, Universität Frankfurt, holte sich mit ihrer Bachelorarbeit ›Strategie für die Auswahl von Regressionstestfällen für die mobile Testautomatisierung‹ im Feld ›Digital Life‹ die Siegerprämie, Paula Becker von der TU Braunschweig gewann mit ihrer Masterarbeit ›Solutions for Integrated Network Management: Market Analysis, Business Models & Technical Requirements‹ (›Netze der Zukunft‹). Angela Baudach von der DHBW Mannheim konnte sich mit ihrer Bachelorarbeit ›Information Security and Information Security Awareness – Impact of Culture and Measures for Improvement‹ den Sieg im Wachstumsfeld ›Cyber Security‹ sichern.

»Als Physikerin übernehme ich gerne die Patenschaft für den Frauen-MINT-Award. Mein Appell,« so Claudia Nemat, »an alle jungen Frauen: Seid mutig. Nutzt die Chance, die euch MINT bietet – es warten spannende Berufe und interessante Entwicklungsmöglichkeiten auf euch.« Genau das ist auch Appell und Ziel des Awards.

Infos gibt es unter www.frauen-mint-award.de


DU & DEIN TEAM PIMPEN DAS AUTOMOBIL VON GESTERN

Darum geht's
Tradition goes Future, 1939 meets 2017: Gemeinsam mit audimax und dem Automobilzulieferer Schaeffler wird ein Oldtimer zum Fahrzeug der Zukunft. Du darfst kreativ aufs Ganze gehen und ein DKW-F8-Meisterklasse- Cabrio 700, Baujahr 1939 zum modernen High-End-Mobil umgestalten.

Und wie? Na so: Bilde mit bis zu vier weiteren Studierenden ein Fiktions-Team. Gemeinsam überlegt ihr euch ein Konzept und gestaltet den Oldtimer visuell zum Auto der Zukunft. Der DKW sollte dabei seine ursprüngliche Außenform behalten, das Innenleben könnt ihr vollkommen frei nach den Vorlieben der Generation Y gestalten. Dabei wollt ihr die Meisterklasse aber nicht nur restaurieren, sondern lasst euch von der Vergangenheit inspirieren und designt eure Vision der mobilen Zukunft.

Wie soll das aussehen? In Runde Eins der 39/17-Challenge geht es um den ersten Entwurf eurer Idee. Dabei ist alles erlaubt: Nach dem Motto: ›Seid grenzenlos!‹ seid ihr vollkommen frei in der Art der Ausgestaltung eures Ideen-Scribbles – lasst eurer Kreativität ihren Lauf! Lasst euch nicht eingrenzen von dem, was es schon gibt – seid mutig und denkt an Übermorgen! Beamt euch in die Welt der Zukunft und überschreitet die technischen Grenzen.

Sobald euer Ideen-Scribble fertig ist, wird es geprüft – von einer dreiköpfigen Fachjury aus dem Bereich Corporate Innovation bei Schaeffler. Die zehn besten Teams dürfen in Runde Zwei weiter machen. Heißt: die gemeinsame Idee den Sommer über ausarbeiten und als fertiges Konzept zum Stichtag einreichen.
Das Ziel: mit dem besten 39/17-Konzept die Challenge zu gewinnen.

So kommt euer Ideen-Scribble unter die Top-10: Es...

... enthält eine umfassende grafische Darstellung eurer Idee. Ihr dürft dabei vom Bleistift bis zum CAD-Programm alle Grafik-Tools ausschöpfen. Wichtiger als euer Mittel zum Zweck ist, wie deutlich eure Idee durch die Grafik wird. … enthält eine aussagekräftigen Überschrift sowie einen kurzen Text ( max. 900 Zeichen inkl. Leerzeichen) zur Erläuterung eurer Idee. … beschränkt sich auf eine DIN A4 Seite im PDF-Format. Aufbau: Überschrift – Bild – Erläuterung.

Das erwartet die Jury als finale Einsendung der Top-10-Teams

Wenn euer Team unter die Top-10 und damit eine Runde weiter kommt, gilt es, den ersten Entwurf eures Konzeptes noch genauer auszuarbeiten.
Das heißt: Ihr erstellt eine detaillierte Grafik – egal, ob als Handzeichnung per Stift, Digitalzeichnung, CAD-Zeichnung oder ähnliches und fügt entsprechend auch Abbildungen der einzelnen Bauteile und Bedienelemente hinzu. Außerdem erarbeitet ihr einen strukturierten Text zur näheren Erläuterung eures Konzeptes. In den einzelnen Kapiteln erläutert ihr das ›Wieso, Weshalb, Warum‹ eurer Idee – jedem Jury-Mitglied sollte danach klar sein, aus welchem Grund euer Konzept genau so aussieht, wie es eben aussieht. Natürlich sollt ihr dabei auch die spezifischen Funktionen eures Entwurfs erläutern – versteht sich.
Umfang: drei bis sechs DIN A4-Seiten (Bilder + Text) als PDF mit logischer Kapitelstruktur.

Bewerbungsschluss: 16.06.17

Mehr Infos findst du unter schaeffler-auto-challenge.de


Der MINT-AWARD TECHNIK 2017

Einreichungsschluss für deine Arbeit ist der 02.07.2017!

Worum geht es?
Elektroantriebe als Zukunft der Mobilität sind in ihrer Technik bereits weit vorangeschritten. Doch gerade die Reichweite von Elektrofahrzeugen hemmt die Verbreitung dieser Mobilitätsform derzeit noch, denn der geringe Aktionsradius ist immer noch ein wesentlicher Kritikpunkt am emissionsfreien Fahren. Aber auch Brandgefahr, Lebens- und Ladedauer der Batterien sind Themen mit weiterem Forschungs- und Entwicklungsbedarf. Unter Hochdruck wird an der Optimierung der Batteriekonzepte gearbeitet. Helfen kann hierbei innovativer Input aus der Hochschullandschaft von Studenten mit neuen Lösungsansätzen, um die Anwendbarkeit von Batterien zu revolutionieren. audimax und MAHLE suchen daher Studenten und Hochschulabsolventen der MINT-Studienfächer, deren Bachelorarbeit sich mit dem Thema:

ZUKUNFT ELEKTROMOBILITÄT – INNOVATIVE KONZEPTE ZUR REVOLUTIONIERUNG DER ANWENDBARKEIT VON BATTERIEN

befasst. Der Automobilzulieferer MAHLE ist bereits zum dritten Mal Partner des audimax-MINT-Awards Technik. Nachdem im Vorjahr innovative Abschlussarbeiten rund um Mechatronik und E-Motorik-Know-how in der Automobiltechnik ausgezeichnet wurden, rückt MAHLE nun ein weiteres wichtiges Themenfeld des internationalen Konzerns in den Mittelpunkt: MAHLE entwickelt und produziert zukunftsweisende Starter, Generatoren und Elektromotoren sowie elektrische Antriebsund Mechatroniksysteme nicht nur für industrielle Anwendungen, Land- und Baumaschinen, Nutzfahrzeuge, Flurförderfahrzeuge und elektrisch angetriebene Transportfahrzeuge, sondern auch für die Automobilindustrie. Mit dem ›audimax-MINT-Award Technik 2017‹ lobt audimax bereits zum 13. Mal einen MINT-Award aus. Auf dieser Seite haben wir für dich alle wichtigen Informationen zu den Preisen, Teilnahmebedingungen und unserem Kooperationspartner MAHLE zusammengestellt.

Gewinne & Teilnahmebedingungen findest du unter www.mint-award-technik.de


Frauen-Mint-Award 2016

Teilnahmefrist ist vom 16.09.2016 - 11.12.2016!

Die Deutsche Telekom und audimax suchen zum vierten Mal herausragende Arbeiten engagierter MINT-Studentinnen und -Absolventinnen. Es winken Preisgelder in Höhe von insgesamt 5.500 Euro

  • Du bist weiblich?
  • Du studierst ein MINT-Fach oder hast deinen Abschluss seit kurzem in der Tasche?
  • Du hast mit deiner Abschluss- oder Examensarbeit ein zukunftsweisendes MINT-Thema aufgegriffen?


Dann bist du eine potenzielle Kandidatin für den Frauen-MINT-Award! Denn audimax und die Deutsche Telekom AG schreiben in diesem Jahr zum bereits vierten Mal den Frauen-MINT-Award aus.

Gesucht werden Studentinnen und Hochschulabsolventinnen der MINT-Studienfächer, deren Bachelorthesis, Masterthesis, Diplomarbeit, Magisterarbeit oder Examensarbeit sich mit einem der folgenden »Wachstumsfelder der Zukunft« befasst:

  • Digital Life
  • Industrie 4.0
  • Netze der Zukunft
  • Cyber Security
  • Automotive Technologies

 

Digital Life - Smart City, Smart Home, Smart Fashion

Was wäre möglich, wenn wir konsequent die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen würden – nicht nur im Business, sondern auch privat? Technologischer Fortschritt bei der Gestaltung und Anbindung in Städten, im eigenen Zuhause oder durch intelligente Kleidung. Was ist noch nicht vernetzt und muss in Zukunft vernetzt werden? Überraschen Sie uns mit einer Arbeit, die sich an die Grenze des Machbaren wagt!

Industrie 4.0

Die deutsche Industrie hat mit dem Zukunftsprojekt Industrie 4.0 die Chance, die vierte industrielle Revolution aktiv mitzugestalten. Das Ziel ist die intelligente Fabrik. M2M-Kommunikation verändert die Welt quasi automatisch: vereinfacht Arbeitsabläufe, verschlankt Prozesse und ermöglicht vollkommen neue Geschäftsmodelle. Wir sind gespannt auf Ihre „Fabrik der Zukunft“!

Netzte der Zukunft

Filme streamen in HD, Highspeed-Surfen, Video-Telefonie - die Ansprüche ans Netz steigen stetig. Um der rapide zunehmenden Datenmenge gewachsen zu sein, muss die Netzkapazität ständig gesteigert werden. Zudem eröffnen Innovationen auf Anwendungsseite, z.B. vernetzte Autos, neue Möglichkeiten für Industrie und Endkunden. Ob im Mobilfunk mit der nächsten Generation 5G oder im Festnetz mit Vectoring oder Glasfaserausbau – entscheidend für die Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft sind schnelle Anbindungen an das Internet. Begeistern Sie uns mit Ihren Ideen zum „Netz der Zukunft“!

Cyber Security

Angriffe auf die Informationsinfrastrukturen im Cyber-Raum werden zunehmend komplexer und professioneller. Gleichzeitig nimmt die IT-Abhängigkeit von Unternehmen, Staat und Bürgern und damit das Schadenspotenzial stetig zu. Cyber-Sicherheit erweitert das Aktionsfeld der klassischen IT-Sicherheit auf den gesamten Cyber-Raum. Damit wird praktisch die gesamte moderne Informations- und Kommunikationstechnik zu einem Teil des Cyber-Raums. Wie machen Sie das Netz sicherer?

Automotive Technologies

Die Autobranche befindet sich mitten in der digitale Transformation - digitale, unternehmensübergreifende Zusammenarbeit in Engineering und Industrie 4.0 Ansätze für die Produktion der Zukunft sowie Customer Experience im Handel auf neuem Niveau. Auch das Auto selbst ist zunehmend vernetzt, bietet neue Möglichkeiten und steht an der Schwelle zum autonom fahrenden Fahrzeug. Als Schlüsseltechnologien stehen bereit: Cloud, Big Data, Collaboration, Security und M2M. Bringen Sie sich mit Ihren Ideen zu neuen Geschäftsmodellen und Lösungen zur Mobility 2.0 ein!

Die Telekom als Informations- und Telekommunikationsunternehmen ist Vorreiter in Sachen Frauenförderung in den MINT-Feldern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Sie blickt weit über den Tellerrand hinaus in die Zukunft, so dass der ›Frauen-MINT-Award‹ ausdrücklich nicht nur auf Informatik beschränkt ist. Vielmehr steht er Frauen aller MINT-Fächer offen, in diesem Jahr mit dem neuen Wachstumsfeld ›Digital Life‹ insbesondere auch MINT-Visionären und IT-Nerds. Der Konzern unterstreicht mit der Auslobung des Awards seine Bestrebungen, mehr Frauen für MINT-Themen zu begeistern und zu fördern. Denn das Unternehmen ist Vorreiter, wenn es um Frauenquote und weibliche Expertise auch in Führungspositionen geht.

Und auf dem Weg dorthin stehen junge MINT-Talente und insbesondere MINT-Frauen im Fokus. Denn von einem Arbeitsumfeld, das Innovationen nicht nur fordert, sondern auch Freiräume lässt, und einer Unternehmenskultur, die Freizeit, Familie und Beruf gleichermaßen respektiert, profitieren besonders Berufseinsteiger.

Mehr zu den „Wachstumsfeldern der Zukunft“ findest du hier: www.telekom.com/frauen-mint-award

Und Infos zu Jobs, Chancen und Perspektiven für Frauen bei der Telekom erhälst du unter www.telekom.com/frauenkarriere 


Siegerinnen des Frauen-MINT-Awards 2015 geehrt

Einen besseren Rahmen als den 9. MINT Tag in Leipzig hätten sich die Initiatioren kaum aussuchen können: Dort verliehen die Deutsche Telekom AG, audimax MEDIEN GmbH und „MINT Zukunft schaffen" den dritten Frauen-MINT-Award an Top- Studentinnen und -Absolventinnen der MINT-Disziplinen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Prämiert wurden herausragende Abschlussarbeiten zu den Themenfeldern Netze der Zukunft, Industrie 4.0, Cyber Security, Automotive Technologies und Digital Universe. Christina Süfke von der Hochschule Ruhr West überzeugte mit ihrer Bachelorarbeit zum Thema ›Netze der Zukunft‹ die Jury und holte sich den mit 3.000 Euro dotierten Gesamtsieg.


„Ich habe mich mit meiner Familie, meinen Kommilitonen und auch den Beteiligten aus der Firma sehr gefreut, dass meine Arbeit so gewürdigt wurde“, strahlt Christina Süfke (im Bild mit ihrer Familie, Inga Walliser und Julien Luig-d’Alquen von der Deutschen Telekom AG sowie Oliver Bialas von audimax MEDIEN). In ihrer Bachelorarbeit mit dem Titel "Konzept zur modernen Steuerung und Regelung des Verteilnetzes" geht die jetzige Masterstudentin einem langjährigen Interesse nach: "Die Leittechnik und damit die Steuerung innerhalb des Verteilnetzes interessiert mich schon seit meiner Ausbildung."

Bei der feierlichen Preisverleihung stellt Oliver Bialas, Herausgeber von audimax, die Idee hinter den MINT-Awards vor: »Als Kuratoriumsmitglied und strategischer Partner von "MINT Zukunft schaffen“ sehen wir es als unsere ehrenhafte Aufgabe, junge Menschen zu einem Studium eines MINT-Faches zu motivieren. Gerade für Studentinnen, die in MINT-Fächern nach wie vor unterrepräsentiert sind, wollen wir mit dem Frauen-MINT-Award ein Zeichen setzen: Glauben Sie an sich, gehen Sie Ihren Weg weiter! Hierfür sind die Preisträgerinnen ideale Vorbilder - und deshalb gehören sie in den Mittelpunkt gesellschaftlicher Aufmerksamkeit.«

Zusätzlich zum themenübergreifenden Frauen-MINT-Award prämierte die Jury aus den 62 eingereichten Abschlussarbeiten auch die jeweils besten aus den fünf Themenbereichen mit je 500 Euro:
Den Teilsieg bei den ›Netzen der Zukunft‹ holte sich Katrin Raab mit ihrer Bachelorarbeit "Zustandsdiagnose und Fehlerlokalisierung von Verteilnetzen durch Kanalmessungen von Power Line Modems". Gewinnerin im Themenfeld ›Cyber Security‹ ist Susanne Weber mit ihrer Masterarbeit an der Leibniz Universität Hannover. Bei ›Industrie 4.0‹ konnte Tiana Trumpa mit ihrer Masterarbeit überzeugen, Masterstudentin Inessa Agapova holte sich den Sieg  bei den ›Automotive Technologies‹. Und Jacqueline Brinns Masterarbeit mit dem Thema "Are we killing time? Social Media and the Perception of Time during Leisure“ punktete in der Themenstellung „Digital Universe“.

Verständlichkeit, Umsetzbarkeit, die Aktualität des Themas und der Erkenntnisgewinn waren Kriterien für die Beurteilung der Arbeiten, und so verdeutlichten auch die Laudatoren bei der Preisverleihung nochmals die große Relevanz der prämierten Abschlussarbeiten für die weitere Forschung.

Claudia Nemat, Vorstandsmitglied Europa & Technik der Deutschen Telekom AG sowie Patin des Awards, betonte im Vorfeld die wichtige Rolle und Funktion des Frauen MINT-Awards: „Die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen im digitalen Wandel hängt entscheidend von MINT-Qualifikationen ab. Gerade Deutschland braucht Zulauf für diese Fachrichtungen, auch von Frauen. Daher müssen wir erfolgreiche MINT-Frauen sichtbar machen.“

Aus diesem Grund wird es auch in 2016 wieder einen Frauen-MINT-Award geben: audimax MEDIEN und die Deutsche Telekom AG suchen zum vierten Mal herausragende Abschlussarbeiten zu den Wachstumsfeldern der Zukunft. Die genauen Themenfelder, der Bewerbungszeitraum und weitere Details werden in Kürze bekannt gegeben. Infos: www.frauen-mint-award.de

Die Verantwortlichen von audimax, der Telekom und "MINT Zukunft schaffen" gemeinsam mit den Preisträgerinnen bei der Preisverleihung im Neuen Rathaus in Leipzig.

MINT-Award Technik 2016: Bewirb dich für die neue Runde!

MAHLE und audimax zeichnen herausragende Bachelorarbeiten zum Thema ›Mechatronik- und E-Motorik-Know-how in der Automobiltechnik‹ aus. Jetzt teilnehmen und Preisträger des audimax-MINT-Awards Technik 2016 werden!

Ein durchschnittlicher Pkw besteht heutzutage aus rund 10.000 Einzelteilen, die allesamt auf irgendeine Weise miteinander verbunden sind – sei es mechanisch zum Beispiel durch Klebstoffe oder Verschraubungen oder elektronisch, beispielsweise durch Kommunikations-Bussysteme oder Elektromotorik. Gerade letzterer Punkt führt deutlich vor Augen, dass die Automobiltechnik ein weit verzweigtes interdisziplinäres Feld ist. So setzt sich allein der Begriff ›Mechatronik‹ aus den drei Teilbereichen Mechanik, Elektronik und Informatik zusammen. Und wie das so ist, wenn mehrere Disziplinen zu einer verschmelzen, entstehen dabei neue Erkenntnisse, neue Expertise und neues Know-how. Um dieses Know-how dreht sich der 3. audimax- MINT-Award Technik. Zusammen mit dem Automobilzulieferer MAHLE küren wir die besten Bachelorarbeiten rund um die Themen Mechatronik, E-Motorik, Elektronik und Software. Gesucht werden Studenten und Hochschulabsolventen der MINTStudienfächer, deren Bachelorarbeit sich mit dem Thema 

AKTUATORIK, ELEKTRIK, SENSORIK & CO:
MECHATRONIK UND EMOTORIKKNOWHOW IN DER AUTOMOBILTECHNIK

befasst. Der Automobilzulieferer MAHLE ist bereits zum zweiten Mal Partner des audimax-MINT-Awards Technik. Nachdem im Vorjahr Verbrennungsmotoren im Blickpunkt standen, steht MAHLE nun Pate für ein weiteres Kernthemenfeld des internationalen Konzerns: MAHLE entwickelt und produziert zukunftsweisende Starter, Generatoren und Elektromotoren sowie elektrische Antriebs- und Mechatroniksysteme nicht nur für industrielle Anwendungen, Land- und Baumaschinen, Nutzfahrzeuge, Flurförderfahrzeuge und elektrisch angetriebene Transportfahrzeuge, sondern auch für die Automobilindustrie. Mit dem ›audimax-MINT-Award Technik 2016‹ lobt audimax bereits zum zehnten Mal einen MINT-Award aus. Auf dieser Seite findest du alle wichtigen Informationen zu den Preisen, Teilnahmebedingungen und unserem Kooperationspartner MAHLE.

Mehr Informationen unter www.mint-award-technik.de


Frauen-MINT-Award: Aktuell sichtet die Jury die eingesendeten Arbeiten

Bis 12. Dezember konnten sich MINT-Studentinnen und -Absolventinnen für den Frauen-MINT-Award 2015 bewerben und bis zu 3.000 Euro gewinnen!

audimax und die Telekom suchte im Rahmen des Frauen-MINT-Awards wieder die besten Bachelor-, Master-, Diplom-, Magister- sowie Examensarbeiten, die sich mit einem dieser Themengebiete befassen:

  • Netze der Zukunft
  • Industrie 4.0
  • Cyber Security
  • Automotive Technologies
  • Digital Universe

Alle weiteren Informationen findest du unter:
www.frauen-mint-award.de


MINT-Award Informatik 2015

audimax hat herausragende ›studentennahe Apps‹ ausgezeichnet

Bereits zum zweiten Mal hat audimax den MINT-Award Informatik ausgeschrieben, in diesem Jahr zusammen mit DATEV. Gesucht waren studentennahe Apps. 

Die Entwickler der Sieger-Apps erhielten nun im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung auf dem neuen IT-Campus der DATEV je 500 Euro Preisgeld sowie einen Pokal. 

Mehr Infos zu den Apps, die es aufs Siegertreppchen geschafft haben, sowie Bilder zur Preisverleihung findest Du ab jetzt unter www.mint-award-informatik.de!


MINT-Award Technik 2015 feierlich verliehen

audimax und MAHLE haben im Rahmen der Formula Student Germany 2015 die Preisträger des MINT-Award Technik 2015 gekürt.

Gibt es einen besseren Ort als den Hockenheimring und eine bessere Veranstaltung als die Formula Student Germany (FSG), um einen Preis zu übergeben, der sich mit dem Thema ‚Innovationen rund um den Verbrennungsmotor‘ beschäftigt hat? Vermutlich nicht, deshalb nutzten die Ausrichter des MINT-Award Technik 2015, Automobilzulieferer MAHLE und das Nürnberger Verlagshaus audimax, die Chance, im Rahmen der FSG 2015, bei der beide Unternehmen auch als Sponsoren auftraten, die Sieger der Ausschreibung zu ehren.

 

Den Bericht zur Preisverleihung und eine Bildergalerie mit den Highlights findest du hier!


2. Frauen-MINT-Award auf CeBIT feierlich übergeben

Im Rahmen einer mehrstündigen feierlichen Veranstaltung wurden am 19. März auf der CeBIT die Gewinnerinnen des 2. Frauen-MINT-Awards geehrt. Den Nachbericht findest du ab jetzt unter www.frauen-mint-award.de und www.audimax.de!


Siegerinnen Frauen-MINT-Award 2014

Die Siegerinnen des Frauen-MINT-Award 2014 stehen fest:

1. Platz, dotiert mit 3.000 Euro:
Katrin Erlinghagen von der TU Dortmund

Die Gewinnerinnen in den einzelnen fünf Themenfeldern erhalten für ihre Arbeiten jeweils 500 Euro:

›Netze der Zukunft‹ - Sandra Kübler (Hochschule Darmstadt)
›Connected Car‹ - Jennifer Schoch (KIT)
›Cyber Security‹ - Christine Schröder (Universität Rostock)
›Industrie 4.0‹ - Elisabeth Steckner (TU Darmstadt)
›eHealth‹ - Carina Lehle (Universität Erlangen-Nürnberg)

www.frauen-mint-award.de


MINT Minded Company: Die Auszeichnung für herausragende Arbeitgeber

Mit der Initiative "MINT Minded Company" ehrt die audimax MEDIEN GmbH gemeinsam mit MINT Zukunft schaffen Unternehmen, die MINT-Nachwuchs, MINT-Talente und MINT-Fachkräfte in besonderer Weise fördern.Durch die Unterzeichnung der 10 Punkte-Erklärung "MINT Welcome" setzen MINT Minded Companys ein Zeichen für die absolute Notwendigkeit, MINT-Employees als Garanten für Bestand und Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandorts Deutschlands und seiner Kompetenzen in den gesellschaftlichen Fokus zu rücken.


www.mint-minded-company.de


MINT-Award Mathematik 2014: Die Gewinner stehen fest!

Wir danken euch für die zahlreichen Einsendungen, die wir erhalten haben. Die Jury hat in den vergangenen Wochen fleißig über euren Abschlussarbeiten getagt und kann jetzt die Gewinner des diesjährigen MINT-Awards Mathematik verkünden!

Die Überraschung am Rande: Da die Arbeiten insgesamt qualitativ sehr hochwertig waren, wurden in diesem Jahr erstmals zwei dritte Plätze vergeben!

Wir gratulieren folgenden Teilnehmern zu ihrem Platz auf dem Siegerpodest:

  • Platz 1: Sebastian Walter
  • Platz 2: Clemens Kraus
  • Platz 3: Oskar Gruber und Annemarie Bitter 

Der MINT Award Mathematik ist mit folgenden Preisgeldern dotiert:

  • 1. Platz: 3.000 Euro
  • 2. Platz: 1.500 Euro
  • 3. Platz: 500 Euro

MINT-Award Technik 2014: Festliche Preisverleihung bei Brose

Von links nach rechts: Ivo Leidner von audimax, Claudia Desslemann aus dem Personalmarketing von Brose (stellvertretend für den verhinderten Erstplatzierten Robert Zidek), Sandra Heiker, Philipp Breinlinger, Jochen Hofmann von Brose, Jurymitglied.

Die Platzierungen der Gewinner des diesjährigen MINT-Awards Technik stehen fest! Gestern lud Brose, der Sponsor der diesjährigen Ausschreibung, in den Hauptsitz in Coburg ein. Im Rahmen einer festlichen Preisverleihung wurden die Plätze eins bis drei verkündet, die bislang noch nicht öffentlich gemacht worden waren. Die Plätze verteilen sich wie folgt:

  • Platz 1: Robert Zidek, TU Berlin (Thema: Geometric modelling of kink band instabilities in multilayered fibre composites)
  • Platz 2: Sandra Heiker, Uni Stuttgart (Thema: Optimierung des Umluftgeräusches in der Kfz-Klimatisierung)
  • Platz 3: Philipp Breinlinger, KIT (Thema: Optimierung eines CFK-Monocoques für den Formula Student Wettbewerb)

Über folgende Preise dürfen sich die Verfasser freuen:

  • Hauptpreis: 2.000 Euro
  • 2. Platz: 700 Euro
  • 3. Platz: 300 Euro

Think ing News

An dieser Stelle veröffentlichen wir aktuelle Informationen von think-ing.de, dem Karriereportal für (künftige) Studierende in Ingenieurswissenschaften, also alles rund um das T in MINT.


Think Ing.-News

MINT Initiativen finden

Wege zu den Initiativen, zu Themen und Regionen

Zielgruppen spezifische
Angebote

zum Navigator