„Mathe ist mehr als
nur ein Schulfach.“
Banner
Dialog im Kanzleramt Anna Bakenecker

Dialog im Kanzleramt Anna Bakenecker

Anna Bakenecker

Ich studiere Physik an der Universität Heidelberg. Meinen Bachelor habe ich auf dem Gebiet der Teilchenphysik abgeschlossen und ich strebe derzeit meine Masterabschlussprüfung auf dem Gebiet der medizinischen Physik, genauer der Schwerionentherapie, an.

Zunächst möchte ich an mein Studium die Promotion anschließen und danach ist der Weg für Physiker noch einmal fast genauso spannend wie nach dem Abitur. Es stehen so viele Möglichkeiten zur Verfügung von der grundlegenden Wissenschaft bis zum Management im Industrieunternehmen.

Der Weg für Frauen in eine Führungsposition ist doch noch immer mit einigen Schwierigkeiten verbunden. Nicht nur die Themen "Vereinbarkeit von Familie und Beruf", "Frauenquoten in Vorständen" und "Gesellschaftliche Akzeptanz von Frauen in Führungspositionen" standen zur Diskussion. Auch wurde deutlich festgestellt, dass reine "Frauennetzwerke" das Problem nicht lösen. Frau Merkel erzählte von einem Interview, in dem sie gefragt wurde, ob sie auch mit Kindern hätte Bundeskanzlerin werden können. Sie resümierte in der Runde der Frauen: "..., dass man als Bundeskanzlerin ständig verfügbar sein muss und als Mutter auch, dabei fiel mir auf einmal ein, dass der Kohl doch auch Kinder hatte". Frau sein, Kinder haben und ein Spitzenjob - das sollte kein Widerspruch sein! Auch in den interessanten Gesprächen mit anderen Frauen vor und nach der Konferenz wurde immer wieder das gesellschaftliche Umdenken gefordert und die Auflösung der klassischen Rollenverteilung. Eine Frage, die in der Runde aufkam und mir noch gut in Erinnerung ist, war: "Warum hat es eigentlich die Politik geschafft inzwischen Frauen in Führungspositionen zu etablieren, die Wirtschaft hingegen ist noch immer weit davon entfernt?". Anregende Diskussionen und interessante Gespräche fanden nicht nur in großer Runde mit Frau Merkel und Frau Schröder statt. Frauen in Führungspositionen - eine Polizeipräsidentin, eine Präsidentin des Landgerichts und eine Institutsleiterin der Fraunhofergesellschaft - gaben uns mit auf den Weg: "Habt Mut zur Führung!"

MINT Initiativen finden

Wege zu den Initiativen, zu Themen und Regionen

Zielgruppen spezifische
Angebote

zum Navigator
Aktuelles

Angebote für Schulen mit MINT-Schwerpunkt

Als Schule mit MINT-Schwerpunkt haben Sie die Möglichkeit zur Teilnahme am MINT-MAX-Programm (Hier klicken), dem Partnerprogramm für MINT-freundliche Schulen. Angebote, Vergünstigungen, Workshops, Camps warten auf Sie.

Bewerben Sie sich jetzt mit Ihrer Schule! (hier klicken)