„Mathe ist mehr als
nur ein Schulfach.“
Banner
Preise und Förderungen
12.06.2015

Gemeinsam Mädchen für Naturwissenschaften begeistern

„Fünf Mädchen ins NAT-Profil“ heißt das Projekt, mit dem die Initiative NAT seit gut zwei Jahren den Anteil von Mädchen in den technikorientierten Oberstufenkursen erhöhen will. Seitdem haben über 250 Mittelstufenschülerinnen aus zehn Hamburger Gymnasien direkte Einblicke in technikgetriebene Unternehmen, Hochschulen und Labore gewinnen können. Um künftig noch mehr Mädchen zu fördern, ist jetzt die Joachim Herz Stiftung in das Projekt eingestiegen.

Eine gute Idee zieht bekanntlich Kreise und entfacht bisweilen auch ein Feuer: Dieses leuchtet "mint:pink" und gewinnt neue Partner. Sabine Fernau, Geschäftsführerin der Initiative NAT, stellte das Projekt "Fünf Mädchen ins NAT-Profil" und dessen zentralen Baustein mint:pink auf einem Netzwerktreffen des MINTforum Hamburg vor und gewann dabei die Joachim Herz Stiftung als Förderer. mint:pink gewährt Neunt- und Zehntklässlerinnen Einblicke in die Welt von Ingenieuren und Naturwissenschaftlern. "MINT ist vielseitig, chancenreich und bunt. Genau das vermittelt mint:pink den Schülerinnen und zeigt damit tolle Perspektiven für Naturwissenschaften auf, die über die Mittelstufe hinausgehen", so Petra Herz, Vorstandsvorsitzende der Joachim Herz Stiftung. Durch die Unterstützung der Stiftung können bis zu fünf neue Schulen und damit bis zu 75 Schülerinnen in das Programm aufgenommen werden und auch Stadtteilschulen daran teilnehmen. "Es freut mich sehr, dass unser Projekt jetzt auf drei engagierte Partner bauen kann", sagt Sabine Fernau. Auch die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation sowie die Körber-Stiftung wollen das Projekt weiterhin unterstützen.

Über die Joachim Herz Stiftung

Die Joachim Herz Stiftung fördert Bildung, Wissenschaft und Forschung in den Natur- und Wirtschaftswissenschaften sowie die Persönlichkeitsbildung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Die Stiftung wurde im Sommer 2008 gegründet. Der Programmbereich Naturwissenschaften führt Jugendliche an die Naturwissenschaften heran und fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs auf dem Weg in die Wissenschaftskarriere. "Fünf Mädchen ins NAT-Profil"Das Projekt fördert Schülerinnen in den MINT-Fächern. Es soll helfen, die Anzahl der Mädchen in den naturwissenschaftlich-technischen Oberstufenprofilen zu steigern und so den Anteil junger Frauen in den entsprechenden Studiengängen und Berufen zu erhöhen. Damit das gelingt, begleitet die Initiative NAT die Mädchen von der Mittelstufe bis zum Abitur. Zentraler Baustein ist dabei das Programm mint:pink, das konkrete Einblicke in die Arbeitswelt von Ingenieuren und Naturwissenschaftlern bietet. Zudem werden Fachlehrer für das Thema Mädchen & MINT sensibilisiert und in ihrer Arbeit unterstützt. Projektpartner der Initiative NAT sind die Körber-Stiftung, die Hamburger Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation sowie die Joachim Herz Stiftung.

Pressekontakt: Dr. Susanne Winterberg

E-Mail: susanne.winterberg(at)initiative-nat.de

Telefon: 040 328919853 / Mobil: 0172 3160748

Weitere Informationen unter www.initiative-nat.de und www.mintpink.de 

Pressefotos zur redaktionellen Nutzung in Zusammenhang mit der Pressemitteilung: Copyright Initiative NAT, Claudia Höhne



MINT Initiativen finden

Wege zu den Initiativen, zu Themen und Regionen

Zielgruppen spezifische
Angebote

zum Navigator
Aktuelles

Angebote für Schulen mit MINT-Schwerpunkt

Als Schule mit MINT-Schwerpunkt haben Sie die Möglichkeit zur Teilnahme am MINT-MAX-Programm (Hier klicken), dem Partnerprogramm für MINT-freundliche Schulen. Angebote, Vergünstigungen, Workshops, Camps warten auf Sie.

Bewerben Sie sich jetzt mit Ihrer Schule! (hier klicken)