„Mathe ist mehr als
nur ein Schulfach.“
Banner
Nachrichten des MINT-Portals
25.10.2012

Auszeichnung der MINT-freundlichen Schulen in Nordrhein-Westfalen

32 nordrhein-westfälische Schulen dürfen sich seit heute „MINT-freundliche Schule“ nennen

Eine Vorschau der Pressebilder ist unten auf dieser Seite dem PDF MINT Auswahl x.pdf zu entnehmen. Bitte senden Sie eine Anfrage an mfschulen@mintzukunftschaffen.de, und geben Sie die genaue Bildnummer an, wir senden Ihnen das Bild dann schnellstmöglich zu. Ebenso unten auf dieser Seite finden Sie das Logo "MINT-freundliche Schule" zur Verlinkung.

Zur Liste der ausgezeichneten Schulen gelangen Sie hier

Dortmund/Berlin.
Dr. h.c. Josef Beutelmann, Vorsitzender der Vorstände und Generaldirektor der Barmenia Versicherungen und Dr. Ellen Walther-Klaus, Geschäftsführerin von „MINT Zukunft schaffen“, vergeben in Nordrhein-Westfalen zum ersten Mal die Auszeichnung „MINT- freundliche Schule“ in Dortmund. Gastgeber der Veranstaltung ist Jochen Leiber, Geschäftsführer von PERSPEKTIVA, dem versicherungsspezifischen Karrierekongress für Schüler und Studierende.


Dr. Ellen Walther-Klaus: „Unsere Schulen sind das A und O um junge Menschen für berufliche MINT-Perspektiven zu interessieren, ihre Potentiale zu wecken und Aufstiegschancen gleich welcher Herkunft und Geschlechts aufzuzeigen. Daher packt „MINT Zukunft schaffen“ genau dort an.“

Die „MINT-freundlichen Schulen“ werden für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Unternehmen und die Öffentlichkeit durch die Auszeichnung sichtbar und nicht nur von der Wirtschaft anerkannt, sondern auch besonders gefördert. Bundesweite Partner der Initiative „MINT Zukunft schaffen“ zeichnen in Abstimmung gemeinsam mit den Landesarbeitgebervereinigungen und den Bildungswerken der Wirtschaft, Schulen die gezielt einen MINT-Schwerpunkt setzen, als „MINT-freundliche Schulen“ aus.

Die Schulen werden auf Basis eines anspruchsvollen standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Auszeichnungsprozess. Die Auszeichnung der Schulen steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz, die gesamte Initiative „MINT Zukunft schaffen“ befindet sich unter der Schirmherrschaft der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel.

Kurzbeschreibung der Initiative: „MINT Zukunft schaffen“ als wirtschaftsnahe Bildungsinitiative will Lernenden und Lehrenden in Schulen und Hochschulen sowie Eltern und Unternehmern die vielfältigen Entwicklungsperspektiven, Zukunftsgestaltungen und Praxisbezüge der MINT-Bildung nahebringen und eine Multiplikationsplattform für alle bereits erfolgreich arbeitenden MINT-Initiativen in Deutschland sein. „MINT Zukunft schaffen“ wirbt für MINT-Studien, MINT-Berufe und MINT-Ausbildung. Die Initiative möchte die Öffentlichkeit über die Dringlichkeit des MINT-Engagements informieren. Vor allem aber will „MINT Zukunft schaffen“ gemeinsam mit seinen Partnern Begeisterung für MINT wecken und über attraktive Berufsmöglichkeiten und Karrierewege in den MINT-Berufen informieren.

Weitere Informationen sowie den Kriterienkatalog für die sich bewerbenden Schulen und alle bisher ausgezeichneten Schulen finden Sie unter http://www.mintzukunftschaffen.de/schulen.html.



MINT Initiativen finden

Wege zu den Initiativen, zu Themen und Regionen

Zielgruppen spezifische
Angebote

zum Navigator
Aktuelles

Angebote für Schulen mit MINT-Schwerpunkt

Als Schule mit MINT-Schwerpunkt haben Sie die Möglichkeit zur Teilnahme am MINT-MAX-Programm (Hier klicken), dem Partnerprogramm für MINT-freundliche Schulen. Angebote, Vergünstigungen, Workshops, Camps warten auf Sie.

Bewerben Sie sich jetzt mit Ihrer Schule! (hier klicken)